Alkohol

Alkoholkonsum des Sohnes oder der Tochter

Tipps und Infos

Eltern und Alkoholprävention
Eltern und Alkoholprävention

Eltern können viel dazu beitragen, dass ihre Kinder keine Alkoholprobleme bekommen. Wir erklären Ihnen, welcher Erziehungsstil und welche Massnahmen sich bewährt haben.

Empfehlungen nach Alter
Empfehlungen nach Alter

Unter 16 Jahren sollte man keinen Alkohol trinken. Und auch mit 16/17 Jahren gilt: Weniger ist besser. Empfehlungen nach Alter.

Warum wollen Jugendliche Alkohol trinken?
Warum wollen Jugendliche Alkohol trinken?

Von Neugier über den Wunsch nach Zugehörigkeit, das Austesten von Grenzen bis hin zum Wunsch nach Stressabbau - Gründe, warum sich manche Jugendliche vom Alkohol angezogen fühlen.

Warnsignale erkennen, richtig handeln
Warnsignale erkennen, richtig handeln

Es gibt Warnsignale, auf die Eltern unbedingt reagieren sollten, insbesondere Alkoholkonsum im jungen Alter, häufiger Konsum und Alkoholräusche. So können Sie die Situation entschärfen.

Wenn kein Gespräch möglich ist
Wenn kein Gespräch möglich ist

Kinder, die jedes Gespräch verweigern, können Eltern an ihre Grenzen bringen. Sehr oft erreichen Familien dank fachlicher Unterstützung eine anhaltende Verbesserung der Situation.

Kurzfristige und langfristige Risiken von Alkoholkonsum
Kurzfristige und langfristige Risiken von Alkoholkonsum

Alkohol ist kein Getränk wie alle anderen. Kinder und Jugendliche sind besonders empfindlich. Eltern sollten sich über Alkohol informieren. So können sie mit Ihrem Kind kompetent sprechen und ihre Fragen beantworten.

Was sagt das Gesetz?
Was sagt das Gesetz?

An Jugendliche unter 16 Jahren darf gar kein Alkohol abgegeben werden. Fermentierte Alkoholika (Bier, Wein und Cider) dürfen nur an über 16-Jährige abgegeben werden (Ausnahme: Tessin mit Altersgrenze 18 für alle Alkoholika). Spirituosen dürfen erst an Personen ab 18 Jahren abgegeben werden. Darüber hinaus gibt es in Schulen und Betrieben Reglemente, die den Konsum von Alkohol und anderen Drogen betreffen.

Weitere Informationen und Unterstützung
Weitere Informationen und Unterstützung

Gute und verständliche Informationen zum Thema Alkohol finden Sie in Broschüren und Websites: Unsere Empfehlungsliste. Für Fragen steht Ihnen Sucht Schweiz zur Seite: 0800 104 104.

Aus der Region für Sie

Safezone

Beschäftigt sich ihr Kind exzessiv mit Computer- oder Glücksspielen oder verbringt es immer mehr Zeit im Internet und vernachlässigt andere Lebensbereiche? Hier erfahren Sie mehr.

Fokus

Grenzüberschreitungen

Wenn es so richtig schwierig wird

Grenzüberschreitungen

Wie reagieren bei Regelverletzungen?
Wann braucht es Hilfe von aussen?

Erziehung

Das Kind durch psychische Krisen begleiten

Erziehung

Freiheiten gewähren, Verständnis haben und Orientierung durch eine klare Haltung geben.

Aus der Region für Sie

Safezone

Beschäftigt sich ihr Kind exzessiv mit Computer- oder Glücksspielen oder verbringt es immer mehr Zeit im Internet und vernachlässigt andere Lebensbereiche? Hier erfahren Sie mehr.

Fokus

Gute Eltern sein

Psychische Belastungen

Gute Eltern sein

Sie können trotz psychischen Belastungen eine gute Mutter oder ein guter Vater sein.

Video

Depression bei Erwachsenen