Ich oder mein Partner ist psychisch belastet

Inhalt

Hier finden Sie Hilfe

Fühlen Sie sich überlastet? Kommen Sie mit der Situation nicht mehr klar? Sind Sie mit der Erziehung Ihrer Kinder überfordert? Nehmen Sie Hilfe in Anspruch!

Vielleicht stellen Sie fest, dass Sie mit Ihrer Situation und der Erziehung Ihrer Kinder nicht mehr klar kommen. Wenn das Gespräch mit einer Vertrauensperson nicht mehr genügt, holen Sie sich professionelle Hilfe und/oder Unterstützung von einer Selbsthilfegruppe.

Hier finden Sie eine Liste von Hilfestellen, wo Sie sich hinwenden können.

Anlaufstellen im Notfall

Im Notfall rufen Sie die Notrufzentrale, Tel. 144 oder Ihren Hausarzt an. Falls notwendig erfahren Sie über die Notrufzentrale, welchen Notfallpsychiater Sie kontaktieren können.

Hilfe in Krisensituationen

In einer Krisensituation können Sie sich nicht nur Ihrem Hausarzt anvertrauen, sondern auch einem Psychiater oder einer Psychiaterin.

Brauchen Sie oder Ihr Kind Hilfe? Kontaktieren Sie eine Fachperson, die auf der schweizweiten Online-Suche der Erwachsenenpsychiater oder der Kinder- und Jugendpsychiater aufgelistet ist.

Adressen von Psychologinnen und Psychotherapeuten für die Behandlung in Ihrer Region sind auf psychologie.ch abrufbar.

Während 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr können Sie kostenlos die Tel. Nummer 143 anrufen und sich anonym von der Dargebotenen Hand beraten lassen.

Auch die Anlaufstelle der Pro Juventute für Eltern, Elternberatung, berät Sie rund um die Uhr vertrauenswürdig, professionell und kostenlos sowohl telefonisch (Tel. 058 261 61 61) wie auch online.  Adressen von lokalen und regionalen Beratungsstellen finden Sie in der Datenbank der Elternberatung oder auf INFO QUEST.

Wissen Sie nicht, wohin Sie sich wenden sollen? Melden Sie sich unter info@www.iks-ies.ch. Wir vom Institut Kinderseele Schweiz beraten Sie gerne!

Angebote für Informationen und Beratung

Der Elternnotruf informiert und hilft bei Erziehungsfragen, Krisen oder Konflikten in der Familie.

Über den Dachverband der Vereinigungen von Angehörigen psychisch Kranker finden Sie die regionalen Adressen, an welche Sie sich wenden können, falls Sie Informationen benötigen.

In Ihrer Region oder Ihrem Kanton können Sie sich an eine lokale Jugend- und Familienberatungsstelle wenden. Adressen finden Sie auf INFO QUEST.

Für Fragen betreffend Konsum vom Alkohol, Zigaretten, Medikamenten und Drogen sowie für weitere Suchtprobleme verweisen wir auf Sucht Schweiz.

Selbsthilfeorganisationen in der Schweiz finden Sie auf Selbsthilfeschweiz.ch.

Wissen Sie nicht, wohin Sie sich wenden sollen? Wir vom Institut Kinderseele Schweiz beraten Sie gerne! (info@www.iks-ies.ch)

Patronat
Autor/-in
Monika Alessi

Aus der Region für Sie

0848 35 45 55 - Der Elternnotruf unterstützt sofort

0848 35 45 55 - Der Elternnotruf unterstützt sofort

Der Elternnotruf unterstützt rund um die Uhr bei Erziehungsfragen, Überforderungssituationen oder in Krisen.

Beratungsstelle Gewalt

Beratungsstelle Gewalt

Beratung für Menschen, die Gewalt anwenden oder befürchten, bald Gewalt auszuüben. Kostenlos und diskret.

Prävention und Gesundheitsförderung im Kanton Solothurn

Einen Überblick über alle Aktivitäten im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung finden Sie hier.

Fokus

Video

Depression bei Erwachsenen

Alkohol

Gut informiert sein

Alkohol

Empfohlene Websites und Broschüren. Adressen und Telefonnummer von Beratungsstellen.

Aus der Region für Sie

0848 35 45 55 - Der Elternnotruf unterstützt sofort

0848 35 45 55 - Der Elternnotruf unterstützt sofort

Der Elternnotruf unterstützt rund um die Uhr bei Erziehungsfragen, Überforderungssituationen oder in Krisen.

Beratungsstelle Gewalt

Beratungsstelle Gewalt

Beratung für Menschen, die Gewalt anwenden oder befürchten, bald Gewalt auszuüben. Kostenlos und diskret.

Prävention und Gesundheitsförderung im Kanton Solothurn

Einen Überblick über alle Aktivitäten im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung finden Sie hier.

Fokus

Sich selber Sorge tragen

Kraft tanken für den Eltern-Job

Sich selber Sorge tragen

Eltern tun gut daran, sich selber Sorge zu tragen. Damit ihnen genug Energie für die stürmische Zeit der Pubertät bleibt.

Alkohol

Kinder verweigern das Gespräch

Alkohol

Wenn Eltern an ihre Grenzen kommen, helfen Fachstellen weiter.