Ursachen von Essstörungen

Inhalt

Risikofaktoren und Auslöser

Orthorexie ist erst seit 1997 bekannt – man weiss deshalb erst wenig darüber, aus welchen Gründen es dazu kommt.

Orthorexie entwickelt sich meist schleichend, zunächst scheinbar harmlos. Folgende Risikofaktoren und Auslöser scheinen eine Orthorexie begünstigen zu können:

  • Anfällig für die Entwicklung einer Orthorexie sind Menschen, die es allen recht machen und niemanden enttäuschen wollen und die hohe Ansprüche an sich selbst stellen.
  • Orthorexie entsteht meistens aus der Motivation heraus, sich und seiner Gesundheit etwas Gutes tun zu wollen.
  • Fühlt man sich verunsichert, kann der Drang entstehen, sich und seinen Körper vollständig zu kontrollieren, um so sein Selbstwertgefühl zu erhöhen.
  • Orthorexie kann auch aus der Überzeugung heraus entstehen, dass gesunde Nahrung einen zu einem besseren Menschen macht, der mehr Anerkennung erfährt.
  • Orthorexie entsteht vielfach auch aus dem Entschluss heraus, abnehmen zu wollen.
  • Die Flut von wohlgemeinten Ernährungsinformationen kann von den meisten Menschen nicht richtig eingeordnet werden und kann aus einem normalen Gesundheitsbewusstsein einen übertriebenen Gesundheitsfanatismus machen.  
  • Manchmal lösen auch Lebensmittelskandale Ängste aus, die eine Orthorexie begünstigen.

Fokus

Cannabis

Safer-Use-Regeln

Cannabis

Es gibt keinen Drogenkonsum ohne Risiko. Willst du kiffen, beachte mindestens die „Safer Use Regeln“

Cool

Designerkleider anstatt Zigaretten?

Cool

Was kannst du dir kaufen, wenn du ab heute nicht mehr rauchst?

Psychische Gesundheit

Wie geht’s dir?

Psychische Gesundheit

Die «Wie geht’s dir?»-App hilft dir, dich besser zu fühlen und deine Gefühle zu verstehen. 

Fokus

Power

Stress verstehen

Power

So geht es dir besser. So hast du bessere Noten.

Beratung

Dr. Liebe

Beratung

Wenn Probleme und Konflikte die Liebe belasten, gibt Dr. Liebe bewährte Empfehlungen.

Psychische Gesundheit

Wie geht’s dir?

Psychische Gesundheit

Die «Wie geht’s dir?»-App hilft dir, dich besser zu fühlen und deine Gefühle zu verstehen.