Sexuelle Gewalt

Inhalt

Du vermutest sexuelle Gewalt

Wenn du vermutest, dass jemand in deinem Umfeld sexuelle Gewalt erlebt oder ausgeübt hat, solltest du vorsichtig vorgehen. Denn du weisst nicht, ob deine Vermutung stimmt. 

Die Vermutung, dass jemand, den du kennst, Opfer von sexueller Gewalt sein könnte, kann sehr belastend sein. Aber wenn du jetzt etwas Unüberlegtes tust, kann das schwerwiegende Auswirkungen haben und sehr unangenehm für dich und die anderen Beteiligten werden.

Deswegen empfehlen wir dir in diesem Fall dringend, dich an eine Opferhilfeberatungsstelle zu wenden. Die Berater/-innen können dir helfen, deine Vermutung einzuordnen. Sie können auch mit dir zusammen herausfinden, was du tun kannst – und ob du überhaupt etwas tun kannst: Manchmal ist es sinnvoll, nichts zu tun. 

Patronat
Autor/-in
Annette Bischof-Campbell
Revisor/-in
Ingrid Hülsmann

Aus der Region für Dich

Jugendberatung in Breitenbach, Dornach, Balsthal, Olten

Hast du Fragen zu Beziehung, Sexualität, Schule und Ausbildung, neue Medien, Drogen, Gewalt, Geld oder Familienkonflikten? Nimm Kontakt auf!

Jugendberatung in Solothurn und Grenchen

Hast du Fragen zu Beziehung, Sexualität, Schule und Ausbildung, neue Medien, Drogen, Gewalt, Geld oder Familienkonflikten? Nimm Kontakt auf!

Fokus

Alkohol

Notfall

Alkohol

Erste Hilfe bei Verdacht auf eine Alkoholvergiftung.

Finds raus

Nichtraucher haben Vorteile

Finds raus

Mehr Puste, unabhängig, schönere Haut…

Aus der Region für Dich

Jugendberatung in Breitenbach, Dornach, Balsthal, Olten

Hast du Fragen zu Beziehung, Sexualität, Schule und Ausbildung, neue Medien, Drogen, Gewalt, Geld oder Familienkonflikten? Nimm Kontakt auf!

Jugendberatung in Solothurn und Grenchen

Hast du Fragen zu Beziehung, Sexualität, Schule und Ausbildung, neue Medien, Drogen, Gewalt, Geld oder Familienkonflikten? Nimm Kontakt auf!

Fokus

Clip

Bulimie

Clip

"Kotz dich nicht die Einsamkeit." Ein Video einer Oberstufenklasse.

HIV/AIDS

Treue schützt

HIV/AIDS

Aber nicht immer! Was du wissen musst, um Geschlechtskrankheiten wie HIV/AIDS zu vermeiden.