Suizid zu begehen, nimmt dir jede Möglichkeit, dein Leben zu ändern und hinterlässt bei den Hinterbliebenen Schock und Fassungslosigkeit. Wenn du Suizidgedanken hast oder schon versucht hast, dir dein Leben zu nehmen, bietet dir feel-ok.ch Rat und wertvollen Adressen von Anlaufstellen an. Wenn du dir um andere Sorgen machst, kann feel-ok.ch dir zeigen, wie du richtig handeln kannst. Wenn jemand aus deinem Umfeld versucht hat, sich das Leben zu nehmen oder sich sogar suizidiert hat, kann feel-ok.ch dir helfen, dies zu bewältigen und aufzeigen, wo du Unterstützung bekommst.

Diese Artikel interessieren unsere Leser*innen: «Suizidgedanken: Du bist nicht allein», «So haben wir Freunden*innen mit Suizidgedanken geholfen», «Mythen und Fakten», «Eine suizidale Person braucht deine Hilfe», «Zahlen zum Thema Suizidalität», «Anzeichen für Suizidgedanken», «Beweggründe für Suizidgedanken» und «Jemand hat sich suizidiert».

Wenn dich die Suizidgedanken immer wieder einholen oder du schon versucht hast, dein Leben zu beenden, dann solltest du dringend Hilfe suchen.

Eine Depression erhöht das Risiko für Suizidgedanken. Suizidhandlungen geschehen meistens mit Vorwarnung. Wenn du bei jemandem Anzeichen für suizidale Handlungen erkennst, solltest du handeln, wie Ilyas, Savannah, Ardit und Elea dies getan haben. Wir zeigen dir, wie du helfen kannst.

Ein Suizid ist eine sehr schwierige Art des Verlusts, der heftige Gefühle bei den Hinterbliebenen hinterlässt. Falls du in dieser Situation bist, behalte den Schmerz nicht für dich. Du hast das Recht, dass dir geholfen wird, du musst nicht allein mit dieser Situation klar kommen.

Auch ein Suizidversuch löst starke schwierige Gefühle aus und hinterlässt viele Fragen ohne Antworten. Sprechen wir darüber, auch, was du tun kannst, damit es dir mit der Zeit wieder besser geht.

Arbeiten Sie mit Jugendlichen?
feel-ok.ch bietet Arbeitsinstrumente an, um suizidpräventive Themen mit Jugendlichen zu behandeln.

Zur Sitemap | Suizidalität

Depression · Selbstwert · Vorurteile | Themenübersicht

Sorgen, Krise, Suizidgedanken?

147.ch ist für dich da
Chatte mit uns, schreib uns eine E-Mail / eine Textnachricht oder ruf uns an: vertraulich, kostenlos und rund um die Uhr (auf DE, FR oder IT).

Peer-Berater*innen
Manchmal ist es einfacher, sich über die eigene Situation mit Gleichaltrigen auszutauschen. Oft haben sie ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennen zumindest das Problem.

Seelsorge.net
Fehlt dir ein vertrautes Du, mit dem du über alles reden kannst? Wir helfen dir kostenlos, anonym, per E-Mail, z.B. in Trennung oder Trauer, bei psychischen Problemen, bei Mobbing, bei Existenzkrisen und in Glaubensfragen. Die psychologische Beratung von Seelsorge.net steht allen in der Schweiz wohnhaften Menschen offen – ungeachtet ihrer religiösen Zugehörigkeit und ohne missionarische Absichten.

Ipsilon | Hilfsangebote in deinem Kanton
Folgende Stellen in deiner Region beraten und begleiten dich, falls du Suizidgedanken hast, du dich um andere sorgst oder sich eine dir nahestehende Person suizidiert hat.

feel-ok.ch/suizid-notfall
Hier findest du eine Liste mit Notfallnummern, Websites und Beratungsstellen in deiner Region, wo du Hilfe für dich, für deine Familienangehörigen, für deine Freunde*innen oder Bekannten bekommst.

Weitere Adressen von Beratungsangeboten, Projekten, Websites... | Suizidalität

Sich Sorgen machen

Inhalt

Anzeichen

Ein Suizid geschieht meistens nicht ohne Vorwarnung. Es ist daher wichtig, die Anzeichen frühzeitig wahrzunehmen, damit man handeln kann.

Anzeichen einer Depression

Depressionen können dazu führen, dass eine Person einen Suizidversuch unternimmt.

Typische Zeichen einer Depression sind: Gefühl von Hoffnungslosigkeit, Traurigkeit, Gleichgültigkeit gegenüber dem Leben und dem Tod, Rückzug von seinen Freunden und Familie, Selbstzweifel, Angst, usw.

Es ist ganz wichtig, dass du weisst, dass man Depressionen mit der richtigen Therapie behandeln kann. Dein Freund * deine Freundin muss nicht unnötig depressiv sein. Wenn er oder sie Anzeichen hat, kannst du versuchen ihn*sie zu motivieren, mit einem Arzt zu sprechen.

Gelangweilt und an nichts interessiert

Zieht sich dein Freund * deine Freundin immer mehr ins „Schneckenhaus" zurück? Sind ihm oder ihr Dinge gleichgültig, die ihm*ihr früher sehr lieb waren und die er*sie gerne getan hat? Hat er oder sie immer Null-Bock-Stimmung? Findet alles doof und sinnlos? Dies sind Anzeichen für eine mögliche Suizidgefährdung.

Ein erhöhter Konsum von Alkohol oder Drogen

Trinkt dein Freund * deine Freundin in letzter Zeit Alkohol in grösseren Mengen oder konsumiert Drogen? Alkohol und Drogen können die Schwelle für suizidale Handlungen drastisch senken.

Verschenken von persönlichen Dingen

Dein Freund * deine Freundin schenkt dir vielleicht seine oder ihre Lieblingsbücher, -computerspiele, -kleider, usw. Oder er*sie räumt sein*ihr Zimmer auf und schmeisst alle persönlichen Sachen in den Müll. Dies sind Anzeichen für eine mögliche Suizidgefährdung.

Thema: Tod, Sterben oder Suizid

Beschäftigt sich dein Freund * deine Freundin in letzter Zeit hauptsächlich mit den Themen Tod, Sterben oder Suizid? Hört er oder sie Musik, die den Tod verherrlicht oder eine depressive Stimmung verbreitet? Malt er oder sie Bilder übers Sterben, den Tod? Oder schreibt er oder sie Gedichte zu diesen Themen? Verehrt er oder sie ein Idol, welches sich suizidiert hat?

Macht dein Freund * deine Freundin Bemerkungen wie:

  • "Ich hätte gar nicht geboren sein sollen."
  • "Ich werde nicht mehr lange ein Problem für dich*euch sein."
  • "Ich wünschte mir, ich wäre tot."
  • "Ich bringe mich um."
  • "Ich bin ja eh allen egal."
  • "Ich möchte einschlafen und nicht mehr aufwachen."
  • "Ich hasse mich."
  • "Mir ist sowieso alles egal."
  • "Es wird alles bald vorbei sein."
  • "Ich halte das nicht mehr länger aus."
  • "Wenn XXX passiert, dann bringe ich mich um."

Das sind Anzeichen dafür, dass dein Freund * deine Freundin womöglich suizidgefährdet ist und dass du handeln solltest.

Plötzliche und radikale Veränderungen

Dein Freund * deine Freundin ändert plötzlich und radikal sein*ihr Verhalten. Z. Bsp. das Essverhalten mit plötzlicher Gewichtszunahme oder -abnahme, den Schlafrhythmus (schläft zu viel, oder zu wenig), die äussere Erscheinung oder seine*ihre Lebensauffassung. Dies sind Anzeichen für eine mögliche Suizidgefährdung.

Gereizt, impulsiv, aggressiv, rastlos

In der Pubertät sind manche Menschen starken Stimmungsschwankungen ausgesetzt. Sie handeln impulsiver oder sind verstimmt. Es fällt ihnen schwer, ihre Gefühle zu kontrollieren. Die Fähigkeit, vernünftige Entscheide zu treffen, kann dadurch eingeschränkt sein. Dies kann dazu führen, dass einige Jugendlichen einem höheren Suizidrisiko ausgesetzt sein können.

Aus der Region für Dich

147 hilft sofort

Egal, was Dir auf dem Magen liegt, ruf die 147 an und Du erhältst Unterstützung.

Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst Solothurn

Fühlst Du Dich traurig, niedergeschlagen oder depressiv? Hier findest Du Hilfe.

Notfall- und Krisenambulanzen

Hier erhältst Du rund um die Uhr Unterstützung bei einer akuten Krise oder einem psychischen Notfall.

Fokus

Rauchen

Süchtig? Sicher nicht!

Rauchen

Nikotin ist ein Suchtmittel. Teste deine Abhängigkeit.

Stress

Was stresst dich?

Stress

Streitigkeiten? Zeitdruck? Leistungsdruck? Oder etwas anderes?

Aus der Region für Dich

147 hilft sofort

Egal, was Dir auf dem Magen liegt, ruf die 147 an und Du erhältst Unterstützung.

Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst Solothurn

Fühlst Du Dich traurig, niedergeschlagen oder depressiv? Hier findest Du Hilfe.

Notfall- und Krisenambulanzen

Hier erhältst Du rund um die Uhr Unterstützung bei einer akuten Krise oder einem psychischen Notfall.

Fokus

Jobsuche: Du kannst!

In 4 Schritten zum Erfolg

Jobsuche: Du kannst!

Soziale Netzwerke – auch offline - sind nützlich, um eine Lehrstelle zu finden. Aber wie?

Wer bin ich?

Deine Spuren

Wer bin ich?

Web-Profis wissen, wer du bist, weil du Spuren hinterlässt. Welche sind besonders verräterisch?